Warum virtuelle Telefonanlagen gut sind?

Die klassische Telefonanlage besteht aus einem Gehäuse, dass entweder in einem 19″ Rack oder als Aufputzgerät irgend wo verbaut werden muss. Die virtuelle Telefonanlage spart Fläche und Energie.

Über die Jahre hinweg sind in vielen KMU und mittelständischen Betrieben UP0 basierende Telefone wegen alter Verkabelungen angebracht worden. Die Mitarbeiter haben dann teure Geräte auf dem Schreibtisch, die weniger als 49% ihrer Funktionalität wegen 2 fehlender Drähte bereitstellen können.

Nachdem in vielen Betrieben jeder Arbeitsplatz über moderne CAT5-7 Netzwerk-Verkabelung verfügen, sinken bei dem Einsatz solcher software-basierenden Telefonielösungen die Verkabelungskosten. Man kann die vorhandene schnelle LAN Kabel mit nutzen. Die alte 2-Draht bzw. 4-Draht Telefonleitungen sind damit überflüssig geworden.

Wird bei VOIP Telefonie die Tonqualität sinken?

Viele Menschen beklagen sich häufig über unerwünschte Werbeanrufe, bei denen der Werbende über eine sehr schlechte Audioqualität verfügt. Das liegt an der begrenzten Bandbreite der Internetverbindung  und der schlechten VOIP Software mit denen die ausländischen Anrufer (z.B. in Rumänien oder Nigeria) arbeiten.

Bei der VOIP Technologie die wir zusammen mit diversen Telefonanbietern (z.B. Telekom, Vodafone, M-NET) verwenden, ist die Tonqualität mehr als gut. Man kann das störende Rauschen durch Software und Hardware zu 95% herausfiltern. Die Tonqualität bei den verwendeten Technologie ist selbst bei Mitarbeitern, die im Homeoffice sitzen zu meist in HD Qualität.

Selbst wenn man die App auf den Smartphone verwendet, erkennt der Laie keine signifikante Verschlechterung der Tonqualität. mancher Vertriebsmitarbeiter wird sogar zum Teil lieber mit dem iPhone und seinen Airpods mit der VOIP Anlage seine Vertriebsgespräche führen als mit einem alten Schnurrlostelefon zuhause. Die Tonqualität und der Komfort überzeugt schnell.

VOIP Telefonie ist Komfort statt Komplexität

Für den endanwender ist es wichtig, dass er ein modernes Business Telefon auf dem Schreibtisch hat. Er will keine über-komplizierten Menüs die er nicht versteht. Damit alles schnell und dennoch hoch-funktionell möglich ist, arbeitet im Hintergrund eine virtuelle Telefonanlage mit hoher Ausfallsicherheit.

Selbst wenn im Büro der Strom ausfällt, können alle Mitarbeiter im homeoffice ohne Unterbrechung weiterhin ihre Kunden und Lieferanten telefonisch erreichen. Eingehende Anrufe gehen nicht verloren.

Selbst wenn man mal selbst nicht erreichbar war, kann der Anrufbeantworter vom VOIP Telefon aus oder über die Handy App bequem abgerufen werden. Braucht man mal 2 Stunden Ruhe um ein komplexes Aufgabe zu erledigen, dass man nicht gestört wird. Das kann ganz einfach über das Telefon oder die App einstellen.

Kann man die virtuelle TK-Anlage dynamisch skalieren?

Früher brauchte man mit ISDN Telefonanlagen jeweils eine NTBA um 2 Gesprächskanäle zu haben. Manche TK-Anlagen waren limitiert auf 2 Kanäle oder erforderten teuere Aufrüstungen, um weitere ISDN Kanäle zu unterstützen. Konnte die vorhandene Verkabelung keine weiteren ISDN Leitung bereitstellen, so wurde die Telefonie immer wieder zum Zankapfel. Mit der VOIP Telefonie fällt das alles weg. Selbst Anschlüsse mit 10MBit lassen sich ganz passabel mit VOIP einsetzen. Ideal sind dennoch Internetzugänge mit mehr als 25MBit. Glasfaserleitungen (100Mbit-300Mbit) oder Fernsehkabel (100Mbit- 700MBit) Internetzugänge bieten noch mehr Geschwindigkeit und Bandbreite.

Die Skalierbarkeit von virtuellen Telefonanlagen wird aber erst sichtbar, wenn alle Mitarbeiter auf ihren Handies die App verwenden oder ein VOIP Telefon am Arbeitsplatz bekommen haben. Braucht man mehr Gesprächskanäle, so kann der SIP Trunk Provider mehr Kanäle mit wenigen Handgriffen bereitstellen. Im Büro braucht man keine weitere Hardware dafür zu installieren.

Ist VOIP überhaupt Datenschutzkonform?

Unternehmen können VOIP mit gutem Gewissen einsetzen, denn VOIP verwendet für sich eine Art der Verschlüsselung. Gute VOIP Telefonanlagen unterstützen TLS und ggf. auch noch zusätzliche Kanalverschlüsselung. Wie bei jeder konventionellen TK-Anlage sollte man im Betrieb auch klare Regeln für den Umgang mit der neuen virtualisierten Telefonielösung vereinbaren. Das schützt Mitarbeiter und Gesprächspartner. Datenschutz ist die Grundlage des Vertrauens.

Die virtuellen Telefonanlagen unserer deutschen Kunden werden auf unseren Servern und Cloud Systemen in Deutschland betrieben. Natürlich ist es auch möglich diese Anlagen auf Servern in anderen Ländern zu betreiben (z.B. Großbritannien oder Kanada). Wir achten darauf, dass die Systeme datenschutzkonform eingerichtet werden. Hierzu verfügen wir auch über vom TÜV Süd zertifizierte Datenschutzexperten (a.k.a. Tüv DSB).

Kann die virtuelle Telefonanlage mehrere SIP Trunks?

Moderne VOIP Telefonanlagen sind in der Lage mehrere SIP Trunks gleichzeitig zu unterstützen. So können sie einen Rufnummernbereich der Telekom in Hamburg mit dem Rufblock von M-NET in München auf der gleichen Anlage zeitgleich nutzen.

Selbst wenn sie einen SIP Trunk aus England und Kanada hinzufügen, lässt sich das prima vereinen. Zudem können Sie ihre Ferngesprächskosten dabei intelligent senken.